fahrzeugaufbau

Grosse Projekte ... kleine Projekte ... / big projects ... small project ...
Antworten
Manfred Weiler
Beiträge: 11
Registriert: Di 27. Nov 2018, 19:55

fahrzeugaufbau

Beitrag von Manfred Weiler » Di 30. Jun 2020, 20:08

hallo zusammen,
ich habe vor mir ein fahrzeug zu bauen.
es wird ein derivat aus komponenten verschiedener hersteller sein,
wobei nicht ganz unwichtige teile in eigenfertigung entstehen werden.
anbei bilder des anfangs.
grüsse an alle
DSC_0099 Klein.jpg
DSC_0099 Klein.jpg (83.58 KiB) 159 mal betrachtet
DSC_0098 Klein.jpg
DSC_0098 Klein.jpg (84.52 KiB) 159 mal betrachtet
DSC_0095 Klein.jpg
DSC_0095 Klein.jpg (77.69 KiB) 159 mal betrachtet
DSC_0093 Klein.jpg
DSC_0093 Klein.jpg (112.68 KiB) 159 mal betrachtet
manfred weiler

Benutzeravatar
HES
Beiträge: 65
Registriert: So 9. Dez 2018, 08:05

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von HES » Di 30. Jun 2020, 20:12

Da bin ich mal gespannt, Manni :D
Die ersten Bilder sehen viel versprechend aus!!
** Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht zu Ende **

Pecky#19
Beiträge: 25
Registriert: So 9. Dez 2018, 07:50

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von Pecky#19 » Mi 1. Jul 2020, 15:56

Klasse :arrow: :!:
Alter schützt also doch nicht vor Dummheiten :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
beerbikesnracing
Beiträge: 118
Registriert: Do 13. Dez 2018, 17:05

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von beerbikesnracing » Do 2. Jul 2020, 08:44

Zum AER aufm Nürburgring am Wochenende wird das aber knapp! :lol:
Geiles Projekt, bin gespannt und freu mich auf Bilder!
WILL RACE FOR BEER

Benutzeravatar
timebandit
Beiträge: 207
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 20:12

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von timebandit » Do 2. Jul 2020, 10:56

... mir fällt sofort ein "Fehler" auf. Kann auch nix dafür.
Warum so viel Mühe, um dann einen Yamaha-Motor einzubauen? :lol: :lol: :lol:

Nein, ernsthaft. Tolles Projekt. Bin auf das Ergebnis sehr gespannt.
Wir Joscha schreibt, für das AER wohl zu spät gestartet.
Aber ein Rollout in Schleiz im August 2020 sollte machbar sein, oder?
___________________________________________ Solange es Spaß macht, ist mir der Sinn scheißegal!

Oldschool
Beiträge: 18
Registriert: So 9. Dez 2018, 08:16

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von Oldschool » Fr 3. Jul 2020, 13:57

Hallo Manni,
der Anfang sieht ja schonmal klasse aus.
Hoffentlich fütterst Du uns regelmäßig mit Fotos .

Grüße aus der heißen Südpfalz
Achim
Geht nicht, gibt's nicht💪🛠

100gr_Leberwurst
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 08:01

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von 100gr_Leberwurst » Mo 6. Jul 2020, 06:00

Ich glaube, die Schwinge habe ich beim AER aufm Tisch gesehen, im orangenen Zelt. In Echt sieht die noch schöner aus.

cbx_daniel
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 21:46

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von cbx_daniel » Mo 6. Jul 2020, 08:56

Hallo Manfred,
auf dem letzten Bild sieht es so aus als ob der Schwingendrehpunkt höher liegt wie der Ritzeldrehpunkt.
Ist das absicht?
Oder noch nicht die finale Anordnung?
Um ausreichend Bodenfreiheit zu bekommen wird die Schwinge ja meist recht steil angestellt.
Und um dann eine brauchbare Kettenführung zu bekommen müßte der Schwingendrehpunkt unter dem Getriebeausgang liegen,sonst Schleift Die Kette immer vorne stramm über die Schwinge.
Bei Peckys Evo2 wurde der Punkt doch auch nach unten verlegt.
Gruß,
Daniel

Manfred Weiler
Beiträge: 11
Registriert: Di 27. Nov 2018, 19:55

Re: fahrzeugaufbau

Beitrag von Manfred Weiler » Mo 6. Jul 2020, 14:36

hallo cbx_daniel,

abgesehen davon das die feinausrichtung noch folgt / dass bild nicht der entstand ist,
wird der rahmen sowiso einen in der höhe verstellbaren schwingendrehpunkt bekommen.

was deine meinung zur schrägstellung der schwinge angeht so ist die, mittels schrägstellung
erzielte bodenfreiheit sicher beachtenswert aber nur eine -aus meiner sicht untergeordnete- komponente.
untergeordnet deshalb, da es andere möglichkeiten gibt, genug "platz unter dem kiel"
zu bekommen.

wichtiger ist, dass die schwinge im fahrbetrieb "höchstens grade ist" (also quasi waagerecht) und
die mitte der hinterradachse beim federungsprozess maximal auf gleicher höhe mit dem schwingendrehpunkt liegt.

liegt die mitte der hinterradachse über dem schwingendrehpunkt, ensteht beim beschleunigen der
effekt das die schwinge weiter in die federung gezogen wird, was recht unangenehm werden kann
falls der federweg aufgebraucht / die federung auf block geht.

ich kann es nicht belegen, vermute aber das so mancher "hightsider" ein produkt ist aus mangelhafter
verzahnung hinterrad / asphalt in verbindung mit nicht mehr gegebener federung.

grüsse
manfred weiler

Antworten